Club Astir II

Der G 102 Club Astir II D-8759 ist ein einsitziges Segelflugzeug in Kunstoffbauweise.
Seine Merkmale sind gedämpftes Höhenruder, Querruder- Tragflächenverbindung mittels “elastic Flaps”, starres Fahrwerk, sehr geräumiges Cockpit mit halbliegender Position des Piloten.

Der Club Astir II wurde als Schulflugzeug konzipiert und hat gutmütige Flugeigenschaften. Allerdings muss wegen des geringen Tragflächen-Bodenabstands bei Start und Landung unbedingt auf niedrigen Bewuchs geachtet werden. Der Haubenaufklappmechanismus nach hinten ist ebenfalls potentiell störanfällig.
Im Fliegerclub “Hugo Junkers” schließt der Astir die Lücke zwischen Puchacz und DG 100.
Die Flugleistungen des Astir im Streckenflug sind erstaunlich gut. Von Dessau aus wurden mehrere Leistungsflüge über 400 und 500 km erflogen.
Die D-8759 wurde 1980 hergestellt und gehört zur ersten Serie der G 102. Sie ist eine der letzten lufttüchtigen Exemplare.
.

Hersteller: B. Grob Flugzeugbau, Mattsies
Spannweite: 15,00 m
Flügelfläche: 12,40 m²
Länge: 6,80 m
Leermasse:  kg
Vmax: 250 km/h
Gleitzahl: 37,3
geringstes Sinken: 0,6 m/s (75 km/h)
Quellen: Wikipedia
Flughandbuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar